Neuerscheinungen

(2 Titel)

Unsere Kartensets

In unserem Programm finden Sie nicht nur Bücher sondern auch diverse Kartensets. Ob u. a. zur Gewaltfreien Kommunikation, Körpersprache, Achtsamkeit, Positiver Psychologie, NLP oder Flipchartgestaltung - alle Boxen beinhalten bewährte Methoden für Ihre Arbeit mit Klient:innen oder geben Ihnen Impulse für den Alltag.

🡥 Alle Kartensets im Überblick

Die neue PRAXIS KOMMUNIKATION

Inspirierende Interventionen - Tools für nachhaltiges Coaching

Der Begriff „Methodenkoffer“ entlockt manchen ein Nase rümpfen. Natürlich braucht es im Coaching mehr: Einfühlungsvermögen und Empathie zum Beispiel. Klient:innen sind keine Maschinen, die man mit dem passenden Werkzeug „repariert“. Dennoch ist das Wissen um Tools unverzichtbar. Welche Techniken erleben Coaches als besonders hilfreich? Die Autorinnen und Autoren berichten aus ihrer Coachingpraxis in diesem Heft.

Mit Beiträgen von Anja Hume, Frederik Beyer, Tanja Klussmann, Stefanie Normann, Ingrid Gerstbach, Sabine Prohaska uvm.

🡥 Zum neuen Heft

Buch des Monats

Unser Buch des Monats ist „Überraschend anders fragen“ von Karin Kiesele.

Ob Coaching-Sitzung, Mitarbeitergespräch oder Interview: Wer davon lebt, beruflich die richtigen Fragen zu stellen, wer Dinge herausfinden und sich verständlich machen möchte, der fragt – und führt! Aber Achtung: Nicht alle Fragen lenken zum Ziel: Einige schießen darüber hinaus oder steuern in nicht gewünschte Richtungen. Manche Fragen bringen uns näher zusammen, andere sorgen für neue Fragen oder gar für Zündstoff.

Im Gespräch mit Marion Heier beleuchtet die Kommunikationswissenschaftlerin & Coach die Besonderheiten ihres Buchs, an wen sie sich damit richtet, geht auf Fragetypen ein und vermittelt, warum verständnisorientierte Gespräche so viel wertvoller sind als machtorientierte.

🡥 Interview ansehen

 

Neue Online-Seminare

Al Weckert
Mediation: Konfliktklärung mit Gewaltfreier Kommunikation
Laufzeit: ca. 90 Minuten in 30 Lerneinheiten
inkl. 37-seitigem Begleitheft mit 25 Übungen und
Teilnahmezertifikat
Weitere Infos & Bestellung
 
Angela Dietz
Gesünder und glücklicher miteinander
Ein Jahreskurs mit Gewaltfreier Kommunikation
Laufzeit: über 2 Std. in 48 Lektionen
mit 180 Seiten Übungen & Impulse mit genialen Unterstützungen für Deinen Alltag
inkl. 17 kurzen Motivationsvideos, Abschlussgespräch mit Angela Dietz und Teilnahme-Zertifikat
monatlich: EUR 44,- ODER quartalsweise: EUR 120,- ODER einmalig: EUR 399,-
Weitere Infos & Bestellung

Unsere Bestseller

Junfermann Instagram Feed

„‚Gestört‘ ist […] kein empirischer Begriff, sondern eine Wertung. Wenn eine Persönlichkeitsstörung definiert wird, nimmt der oder die Behandelnde eine Wertung vor: Es wird darüber geurteilt, ob gewisse Charaktereigenschaften eines Menschen in starkem Maß von ‚der Norm‘ abweichen. Geschieht dies aus der fachlich fundierten Ansicht heraus, dass therapeutischer Handlungsbedarf besteht, ist das okay; bezieht man sich damit auf die Personen – und wertet sie somit ab –, ist das höchst problematisch! Empirische Forschungen haben gezeigt, dass eine Kategorisierung zwischen ‚gestört‘ und ‚nicht gestört‘ nicht haltbar ist: Charakteristika einer Persönlichkeits*akzentuierung*, wie ich es nenne, z. B. einer narzisstischen, können sich in leichter Form zeigen, aber auch in sehr ausgeprägter. Und dazwischen sind alle Abstufungen möglich.“ – Rainer Sachse Der Auszug und das Zitat stammen aus dem neuen Fachbuch von Rainer Sachse: „Persönlichkeitsstörungen therapieren – Theorie und Praxis“ – Ab sofort erhältlich: entweder über eure Lieblingsbuchhandlung oder über unseren Webshop siehe #linkinbio unter „Zuletzt erwähnte Bücher“ #persönlichkeitsakzeptuierung #persönlichkeitsstile #persönlichkeitsstörung #definition #psychotherapie #psychotherapeut #psychotherapeutin #beziehungsstörung #beziehungsmotive #beziehung #therapeutischebeziehung #verhalten #persönlichkeit #fachbuch #ressourcen #persönlichkeitsstil #therapeutischeallianz #rainersachse
NEU im September: „Persönlichkeitsstörungen therapieren – Theorie und Praxis“ von Rainer Sachse „Eine #Psychotherapie mit Klient*innen […] durchzuführen, die eine sogenannte #Persönlichkeitsstörung aufweisen, kann therapeutisch sehr herausfordernd sein: Die Klient:innen benötigen eine besondere Art von therapeutischer Beziehungsgestaltung sowie spezielle therapeutische Strategien, und nicht selten bringen sie die behandelnden Therapeut:innen in ‚schwierige Interaktionssituationen‘. Die Frage stellt sich, wann – oder: ab wann – es vertretbar ist, von einer Persönlichkeits*störung* zu sprechen. Die Klient:innen, die in die Therapie kommen, weisen häufig bestimmte charakteristische ‚Persönlichkeitszüge‘ auf, z. B. eine Tendenz zur Dramatik, eine Tendenz, Situationen als Leistungssituationen aufzufassen, schnell kränkbar zu sein und sich persönlich angegriffen zu fühlen usw. (vgl. Sachse, 2019a). Solche Akzentuierungen weisen die meisten Menschen auf. Manche mit nur schwachen Ausprägungen, die meisten in mittlerem Ausmaß und einige in starkem oder sehr starkem Maße […]. In die #Therapie kommen Personen mit allen Ausprägungen von Persönlichkeitsakzentuierungen, von leichten Stilen bis zu schweren Störungen. Für Therapeutinnen & Therapeuten ist es wichtig zu verstehen, wie solche Akzentuierungen psychologisch betrachtet werden können, was sie implizieren und wie fachlich angemessen mit ihnen umgegangen werden kann. Eine konstruktive und lösungsorientierte Therapie von Klient:innen mit einer Persönlichkeitsstörung erfordert eine entsprechende Expertise. Dazu soll dieses Buch einen Beitrag leisten.“ – Ein Auszug aus der Einleitung von #RainerSachse Das Buch ist ab sofort erhältlich – entweder über eure Lieblingsbuchhandlung oder über unseren Webshop siehe #linkinbio unter „Zuletzt erwähnte Bücher“ Im Auszug erwähnte Quelle: Sachse, R. (2019a). Persönlichkeitsstile. Paderborn: Junfermann-Verlag. #persönlichkeitsstile #beziehungsmotive #beziehung #therapeutischebeziehung #verhalten #persönlichkeit #fachbuch #ressourcen #persönlichkeitsstil #therapeutischeallianz
NEUE PODCAST-FOLGE zum Thema #Stimme mit Uta Christina Georg @utachristinageorg Stimme bewusster wahrnehmen, gezielt trainieren, wirkungsvoll einsetzen. Überzeugend vor Menschen sprechen, bei der Präsentation im Job punkten, im privaten Gespräch nicht nur die richtigen Worte finden, sondern auch den Ton treffen. – Gar nicht so leicht, wenn man das Rampenlicht eher scheut oder einfach weniger extrovertiert ist. Jeder hat verborgenes Potenzial in seiner Stimme. Ein Schatz, der gehoben werden kann. Wie das geht, weiß Stimmtrainerin und Mezzosopran Uta Christina Georg. Sie ist überzeugt: „Wer das Ohr beleidigt, dringt nicht zur Seele vor“ (Quntilian). – Soll heißen: Wenn wir sprechen, senden wir unbewusst viele kleine Mikroirritationen mit aus. Sie hindern den Empfänger der Nachricht daran, sie störungsfrei zu hören. Was mitschwingt sind Botschaften, die Sender:innen oder Sprecher:innen gar nicht äußern wollten, die aber beeinflussen, wie der Inhalt wahrgenommen wird – im schlimmsten Falle: ob überhaupt! Wie unsere Stimme Emotionen wiederspiegelt, ob wir uns stimmlich verstellen können oder sollten, und wie man eigentlich sein „Brustregister“ bespielt, das bespricht Marion Heier mit Uta Christina Georg in unserer neuen Podcast-Folge. „Apropos Psychologie!“ könnt ihr über euren Lieblingspodcastdienst hören – oder auf unserem Blog siehe #linkinbio #apropospsychologie #stimme #stimmingkeit #kommunikation #präsentieren #präsentation #auftritt #auftreten #authentizität #gespräch #kommunizieren #psychologie #psychologiepodcast
„Wenn man davon ausgeht, dass die Stimme ein Tor (zu) unserer Seele ist, dann ist es nur logich, dass bei der Pflege und Weiterentwicklung der Sprechstimme und Körpersprache ganz automatisch auch das Innenleben positiv beeinflusst wird.“ – Ein Zitat aus „Rundum stimmig!“ von Uta Christina Georg @utachristinageorg ? Erhältlich als E-Bundle (Print + E-Book) oder E-Book Only – über eure Lieblingsbuchhandlung oder unseren Webshop siehe #linkinbio unter „Zuletzt erwähnte Bücher“ #spruchdestages #zitatdestages #sprechen #stimme #sprechstimme #körpersprache #seele #selbstreflexion #Selbstcoaching #Persönlichkeitsentwicklung #Präsentation #Wirkung #Stimmigkeit #Authenzität #Sprechen
NEU: „Rundum stimmig! – Ein Trainingsbuch für Stimme, Sprechen und Wirkung“ von Uta Christina Georg @utachristinageorg Wir alle sprechen jeden Tag – aber wissen wir eigentlich, was wir beim Sprechen tun? Sind wir uns darüber bewusst, wie genau wir Aufmerksamkeit erzielen, Botschaften vermitteln und unsere Wirkung steuern können? Die Stimme ist mehr als nur ein Organ zur Kommunikation. Sie ist neben den Augen ein Tor zu unserer Seele. Sie drückt aus, was wir in unserem Inneren fühlen. Um Menschen dabei zu unterstützen, mehr Bewusstsein und Kontrolle über die eigene Stimme zu erlangen und damit ihre Wirkung besser zu steuern, hat die Autorin ihre praktische Erfahrung in einer Techniksammlung zusammengefasst und stellt sie in diesem Buch vor. Neben wirksamen Übungen zur Stimme, die durch die Verknüpfung mit Videos zum Buch noch anschaulicher werden, bietet das Buch Selbstcoaching-Tools zur inneren Verfassung, die Selbsterkenntnis, Selbstreflexion und somit die Persönlichkeitsentwicklung fördern. ? Erhältlich als E-Bundle (Print + E-Book) oder E-Book Only – über eure Lieblingsbuchhandlung oder unseren Webshop siehe #linkinbio unter „Zuletzt erwähnte Bücher“ #Selbstcoaching #Körpersprache #Persönlichkeitsentwicklung #Selbstreflexion #Stimme #Präsentation #Lampenfieber #Wirkung #Auftritt #Moderation #Haltung #Stimmigkeit #Authenzität #Sprechen #Stimmigkeit #Neuerscheinung #Auftreten #Wahrnehmung
„Repetitiv negatives Denken (RND) kommt unter anderem bei #Depressionen, Angststörungen, Schuldgefühlen, #Groll und #Scham vor […]. [Bei #Sorgen]: ‚Warum habe ich so mit Depressionen zu kämpfen?‘ ‚Was stimmt nicht mit mir?‘ ‚Warum schaffe ich das nicht?‘ ‚Warum habe ich so viele Verluste erlitten?‘ Und bei Schuldgefühlen: ‚Ich wünschte, ich hätte meine Kinder nicht so streng behandelt und so viel von ihnen verlangt.‘ ‚Ich hätte das Studium nicht abbrechen dürfen.‘ ‚Ich hätte mehr für meine Rente sparen sollen.‘ RND kann sich um Peinlichkeiten und Beschämungen drehen, die im Geiste immer wieder nacherlebt werden, etwa eine wichtige Sitzung, bei der man scharf kritisiert wurde, eine vor lauter #Nervosität verpatzte Präsentation oder die Situation, als der Partner einem etwas entgegenhielt, das man ihm verheimlichen wollte, weil es so #peinlich ist. RND kann auch die Form von Groll annehmen, der bei #Erinnerungen aufkommt, zum Beispiel an die unfaire Kritik durch eine enge Freundin oder an eine Situation, als man sich besonders viel #Mühe gab und doch nur #Undankbarkeit erntete oder wie man für eine Entscheidung oder Handlung ungerecht abgestraft wurde. Fühlen Sie sich von den Beispielen angesprochen? Oder sind Sie immer noch unschlüssig, ob Ihr Problem überhaupt mit RND zu tun hat? Um diese Frage zu beantworten, hilft es zu wissen, was genau RND ist. Definiert wird es so: ‚ein ständig wiederkehrender negativer Gedanke, der noch dazu passiv, selbstbezogen und unkontrollierbar ist‘ (Ehring & Watkins 2008) und praktisch von jedem negativen Erlebnis ausgelöst werden kann. Finden Sie anhand der folgenden sieben Haupteigenschaften von RND heraus, ob Sie davon betroffen sind.“ Siehe Slides. Ein Auszug aus David A. Clarks neuem Buch „#NegativeGedanken bewältigen“. Erhältlich über eure Lieblingsbuchhandlung oder in unserem Webshop siehe #linkinbio unter „Zuletzt erwähnte Bücher“ Erwähnte Quelle: Ehring, T. & E. R. Watkins. 2008. Repetitive Negative Thinking as a Transdiagnostic Process. International Journal of Cognitive Therapy 1(3), S. 192–205. #Depression #Ängste #Angststörung #Gedankenkarussel #Gedankenspirale
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer.